Cluburlaub mit Kindern

Ein Cluburlaub birgt für Familien mit Kindern zahlreiche Vorteile. Clubanlagen gewährleisten eine Rundum-Versorgung für die ganze Familie mit All-Inclusive-Verpflegung, Kinderbetreuung sowie einem umfangreichen Animations-, Freizeit- und Sportangebot.

Was ist ein All-Inclusive Clubhotel?

Cluburlaub mit Kindern

© Ed Yourdon@flickr

Der Vorteil von Clubhotels liegt auf der Hand, gerade wenn man Urlaub mit Kindern macht: Hier können Familien einen unbeschwerten Urlaub verbringen, ohne Rücksicht auf das Budget nehmen zu müssen. Sämtliche Speisen und Getränke, Freizeitangebote, aber auch Kinderbetreuung sind im Preis inbegriffen. Gäste bekommen in der Regel ein buntes Bändchen, mit dem sie die All-Inclusive-Leistungen in Anspruch nehmen können. Damit ja keine Langeweile aufkommt, bieten Clubhotels eine Fülle an Aktivitäten und Animation rund um die Uhr.

Die Vorteile eines Cluburlaubs

Beim Urlaub mit Kindern im Clubhotel profitiert die ganze Familie. Während die Kleinen im Miniclub oder bei der Kinderanimation Gleichaltrige treffen, können die Eltern das vielfältige Sport- oder Wellnessangebot nutzen, einen Ausflug unternehmen oder einfach mal für ein paar Stunden entspannen. Darüber hinaus sind Clubhotels mit ihren großzügigen Pool-Landschaften und zahlreichen Spielplätzen besonders familienfreundlich.

Gibt es Nachteile?

Wer einen Cluburlaub bucht, sollte sich im Klaren darüber sein, dass All-Inklusive seinen Preis hat, egal ob die Angebote genutzt werden oder nicht. Dennoch lohnt es sich nach  Kinderfestpreisen sowie Familien- oder Frühbucherrabatten zu stöbern, immerhin reisen Kleinkinder bis zu einem bestimmten Alter in der Regel kostenlos. Haben Sie keine schlupflichtigen Kinder, sollten Sie außerhalb der Ferienzeiten reisen, denn dann warten zusätzliche Rabatte.

Tipp: Auch wenn Clubhotels ein Rundum-Freizeitprogramm bieten, sollten Sie es nicht versäumen, Ihr Reiseziel zu erkunden. Denn nur so lernen Sie Land und Leute wirklich kennen.

Kommentar verfassen