Urlaubsreisen mit Kindern sind weiterhin beliebt

Reisen mir Kindern

reverend barry@flickr

Auch wenn immer weniger Kinder geboren werden, bleiben Reisen mit Kindern ein wichtiges Marktsegment. Laut der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. wurden im Jahr 2011 17 Prozent aller Urlaubsreisen in Begleitung von Kindern bis 13 Jahre unternommen.

Trends für Reisen mit Kindern

Dennoch beeinflusst der demographische Wandel die Familienstrukturen und damit auch das Reiseverhalten. Langfristig sank der Anteil der Urlaubsreisen mit Kindern von 22 Prozent im Jahr 1996 auf aktuell 17 Prozent. Das bedeutet einen Rückgang um 2 Millionen Urlaubsreisen in diesem Zeitraum. 2011 wurden noch 10,9 Millionen Reisen mit Kindern unternommen. Dazu kommen weitere knapp 2 Millionen Familienreisen deutschsprachiger Ausländer.

Weitere Trends

Familienurlaub bedeutet heute oft: Erwachsene mit einem Kind. Bei immerhin 57 Prozent der Familienreisen war 2011 nur ein Kind mit von der Partie. Auch ältere Personen mit Kindern machen auf dem Reisemarkt ein wichtiges Segment aus: 11 Prozent der Urlaubsreisen mit Kindern wurden von über 50-Jährigen unternommen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mit Kindern reisen – So werden alle Erwartungen erfüllt

Jeder freut sich auf den wohlverdienten Urlaub mit der ganzen Familie. Vor allem Kinder genießen die Vorfreude. Ein paar Tage vor der Abreise ist die Aufregung besonders groß. Für Eltern bedeutet es im Vorfeld jedoch oft viel Planung, um die Reise so zu gestalten, dass alle auf ihre Kosten kommen. Während kleine Kinder noch relativ wenig Ansprüche stellen, äußern Kinder ab etwa 5 Jahren bereits konkrete Wünsche.

Die Anreise ist wohl die aufregendste Zeit für Kinder

Urlaub mit KindernWährend Erwachsene stundenlang sitzen können, ohne sich zu langweilen, wird die lange Anreise für Kinder mitunter zu einer wahren Herausforderung. Es ist deshalb wichtig, sich auf die Reise gut vorzubereiten. Jedes Verkehrsmittel hat seine Vor- und Nachteile. Reisen Sie mit dem Auto, können Sie öfter Pausen einlegen, um sich die Beine zu vertreten. Bei Flug-, Bus- und Bahnreisen sollten Sie, falls möglich, ab und zu von Ihrem Platz aufstehen. Reisespiele oder das Lieblingsbuch verschaffen weitere Abwechslung. Vermeiden Sie jedoch längere Fahr- und Flugzeiten, da diese besonders für kleine Kinder sehr stressig sind.

Den Urlaub abwechslungsreich gestalten – das bringt für alle Zufriedenheit

Der Urlaub dient der Erholung und der Entspannung. Rundreisen eignen sich wunderbar dazu, neue Regionen kennen zu lernen. Abwechslung ist das Zauberwort. Kinder sollten mitbestimmen dürfen, was gemacht wird. Als Kompromiss bietet sich der tägliche Wechsel an. An einem Tag planen die Erwachsenen die Unternehmungen, am nächsten Tag die Kinder. So wird spielerisch eine Entscheidung getroffen. Bei einer geplanten Rundreise kann man sich bereits im Vorfeld anhand von Reiseführern einige Highlights der Region heraussuchen und mit den Kindern die Planung schon zu Hause durchführen. Kinder wollen oft wie kleine Erwachsene behandelt werden. Wenn sie in wichtige Entscheidungen mit einbezogen werden, dann fühlen sie sich auch erwachsener. Eine frühes Mitspracherecht sorgt außerdem dafür, dass Kinder selbständiger werden.