Urlaubsreisen mit Kindern sind weiterhin beliebt

Reisen mir Kindern

reverend barry@flickr

Auch wenn immer weniger Kinder geboren werden, bleiben Reisen mit Kindern ein wichtiges Marktsegment. Laut der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. wurden im Jahr 2011 17 Prozent aller Urlaubsreisen in Begleitung von Kindern bis 13 Jahre unternommen.

Trends für Reisen mit Kindern

Dennoch beeinflusst der demographische Wandel die Familienstrukturen und damit auch das Reiseverhalten. Langfristig sank der Anteil der Urlaubsreisen mit Kindern von 22 Prozent im Jahr 1996 auf aktuell 17 Prozent. Das bedeutet einen Rückgang um 2 Millionen Urlaubsreisen in diesem Zeitraum. 2011 wurden noch 10,9 Millionen Reisen mit Kindern unternommen. Dazu kommen weitere knapp 2 Millionen Familienreisen deutschsprachiger Ausländer.

Weitere Trends

Familienurlaub bedeutet heute oft: Erwachsene mit einem Kind. Bei immerhin 57 Prozent der Familienreisen war 2011 nur ein Kind mit von der Partie. Auch ältere Personen mit Kindern machen auf dem Reisemarkt ein wichtiges Segment aus: 11 Prozent der Urlaubsreisen mit Kindern wurden von über 50-Jährigen unternommen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mit Kindern reisen – So werden alle Erwartungen erfüllt

Jeder freut sich auf den wohlverdienten Urlaub mit der ganzen Familie. Vor allem Kinder genießen die Vorfreude. Ein paar Tage vor der Abreise ist die Aufregung besonders groß. Für Eltern bedeutet es im Vorfeld jedoch oft viel Planung, um die Reise so zu gestalten, dass alle auf ihre Kosten kommen. Während kleine Kinder noch relativ wenig Ansprüche stellen, äußern Kinder ab etwa 5 Jahren bereits konkrete Wünsche.

Die Anreise ist wohl die aufregendste Zeit für Kinder

Urlaub mit KindernWährend Erwachsene stundenlang sitzen können, ohne sich zu langweilen, wird die lange Anreise für Kinder mitunter zu einer wahren Herausforderung. Es ist deshalb wichtig, sich auf die Reise gut vorzubereiten. Jedes Verkehrsmittel hat seine Vor- und Nachteile. Reisen Sie mit dem Auto, können Sie öfter Pausen einlegen, um sich die Beine zu vertreten. Bei Flug-, Bus- und Bahnreisen sollten Sie, falls möglich, ab und zu von Ihrem Platz aufstehen. Reisespiele oder das Lieblingsbuch verschaffen weitere Abwechslung. Vermeiden Sie jedoch längere Fahr- und Flugzeiten, da diese besonders für kleine Kinder sehr stressig sind.

Den Urlaub abwechslungsreich gestalten – das bringt für alle Zufriedenheit

Der Urlaub dient der Erholung und der Entspannung. Rundreisen eignen sich wunderbar dazu, neue Regionen kennen zu lernen. Abwechslung ist das Zauberwort. Kinder sollten mitbestimmen dürfen, was gemacht wird. Als Kompromiss bietet sich der tägliche Wechsel an. An einem Tag planen die Erwachsenen die Unternehmungen, am nächsten Tag die Kinder. So wird spielerisch eine Entscheidung getroffen. Bei einer geplanten Rundreise kann man sich bereits im Vorfeld anhand von Reiseführern einige Highlights der Region heraussuchen und mit den Kindern die Planung schon zu Hause durchführen. Kinder wollen oft wie kleine Erwachsene behandelt werden. Wenn sie in wichtige Entscheidungen mit einbezogen werden, dann fühlen sie sich auch erwachsener. Eine frühes Mitspracherecht sorgt außerdem dafür, dass Kinder selbständiger werden.

Urlaub mit Kindern in Deutschland

Urlaub in Deutschland erfreut sich seit Jahren ungebrochener Beliebtheit. Gerade Familien mit Kindern entscheiden sich häufig für die Vorzüge der Heimat, statt allzu weit in die Ferne zu schweifen.

Vorteile eines Urlaubs in Deutschland

Kurze Entfernungen, eine optimale Infrastruktur und die Vielfalt an Reisezielen machen Deutschland zu einem idealen Ziel für eine Reise mit Kindern. Ob Urlaub in den Bergen, am Meer oder auf dem Bauernhof – die Möglichkeiten sind äußerst vielfältig. Durch die Anreise mit dem eigenen Auto oder der Bahn ist ein Familienurlaub in Deutschland auch besonders kostengünstig.

Urlaub am Meer oder in den Bergen?

Meer oder Berge – bei der Fülle an Reisezielen haben Sie die Qual der Wahl. Ob Usedom oder Rügen, Cuxhaven oder Sylt – an den Küsten von Ostsee und Nordsee gibt es viele beliebte Reiseziele. An den wunderschönen weißen Sandstränden können die Kleinen herum tollen, während sich die Eltern entspannen. Hoch- und Mittelgebirge wie Alpen, Harz und Thüringer Wald laden zu ausgedehnten Entdeckungstouren durch die Natur ein. Selbst zum Skifahren müssen Sie nicht weit fahren, denn zahlreiche deutsche Skigebiete sind bestens auf Familien mit Kindern eingestellt. Tipp: Eine günstige Alternative zu Hotels sind Ferienwohnungen, Jugendherbergen und Campingplätze.

Urlaub auf dem Bauernhof

Ein Urlaub, der sich für die ganze Familie eignet, könnte auch auf einen Bauernhof gehen. Bauernhofurlaub ist in ganz Deutschland möglich. Kinder lieben Tiere und besonders, wenn sie im städtischen Umfeld aufwachsen, können sie sich einmal so richtig austoben und das Landleben mit all seinen Facetten kennenlernen, während die Erwachsenen fern des Alltags Erholung finden.

Was Sie bei einem Urlaub mit Kindern beachten Sollten

Wichtig ist bei der Urlaubsplanung, dass Sie auf die Interessen aller Familienmitglieder eingehen. Wenn sich die Erwachsenen nach der Einsamkeit eines Landurlaubs sehnen und gern endlose Spaziergänge unternehmen, um vom stressigen Alltagsleben abzuschalten, sollten sie doch bedenken, dass Kinder sich schnell langweilen, wenn sie nicht genug Abwechslung haben. Planen Sie also ausreichend kindgerechte Aktivitäten ein. Achten Sie bei der Buchung Ihrer Unterkunft auf ein kinderfreundlichen Ambiente, denn nichts ist ärgerlicher, als Gäste, die sich über Kinderlärm beschweren.

Reisen mit Kindern nach Mallorca

Es Trenc

Es Trenc © T-Bowie@flickr

Mallorca ist der Klassiker für eine Reise mit Kindern. Doch die Baleareninsel bietet weit mehr als nur Ballermann und schöne Strände. Auch Aktivurlauber, Kulturliebhaber und Genießer kommen auf ihre Kosten. Familienhotels, mehrere Freizeit- und Wasserparks sowie viele weitere spannende Attraktionen bieten beste Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen Familienurlaub. Wir sagen Ihnen, was Sie mit Ihren Kindern auf Mallorca erleben können.

Der perfekte Strand

Der Hauptgrund für einen Familienurlaub in Mallorca ist wohl für die meisten: Sonne, Strand und Meer. Die meisten Strände sind für Familien mit Kindern gut geeignet, aber welche sind die schönsten?

  • Es Trenc: Der fünf Kilometer lange, dünengesäumte Strand im Süden Mallorcas gilt als der schönste der Insel. Im feinen, weißen Sand und im seichten Wasser lässt es sich wunderbar entspannen. An Sommerwochenenden wird es sehr voll, kommen Sie deshalb an anderen Tagen. Die Parkgebühren betragen 6 Euro.
  • Cala Sant Vicenc: In der kleinen Bucht an der Nordwestküste der Insel lässt es sich bei ruhiger, türkis schimmernder See sicher baden. Der Strand ist überschaubar und für kleine Kinder gut geeignet.
  • Sant Elm: Der Strand der Bilderbuch-Bucht im Westen Mallorcas ist so weiß wie das Dorf St. Elm direkt dahinter. Tipp: Bei gutem Wetter legt siebenmal am Tag das kleine Boot zum Naturschutzgebiet Dragonera, der „Dracheninsel“ ab.

Insider-Tipps für Mallorca mit Kindern

Wander- und Radwege sowie mehrere Freizeit- und Wasserparks sorgen dafür, dass der Urlaub in Mallorca nicht langweilig wird. Doch es gibt noch mehr spannende Attraktionen, die bleibende Eindrücke hinterlassen. Hier unsere Tipps für einen Urlaub mit Kindern.

  • Palma Aquarium: Genau das Richtige für eine Regentag. Hier beherbergen 55 Schaubecken rund 8.000 Wasserbewohner. Das Highlight: der Glastunnel, der mitten durch Europas tiefsten Haitank führt und in dem Stachelrochen, Sandtigerhaie und Muränen scheinbar gefährlich nah kommen. Infos gibt es hier.
  • Sineu: Hier im Zentrum der Insel findet jeden Mittwoch Mallorcas größter Viehmarkt statt. Wer sehen will, wie Ziegen, Esel und Kühe den Besitzer wechseln, sollte gegen neun Uhr kommen. In den engen Gassen gibt es Obst, Gemüse, Keramik und Schnickschnack aller Art zu erstehen.
  • Capdepera: Die Burganlage ist die größte und besterhaltene der Insel. Von hier hat man einen wunderbaren Ausblick über die nordöstlichen Buchten Mallorcas, bei klarer Sicht ist sogar die 75 Kilometer entfernte Nachbarinsel Menorca zu sehen. Geöffnet ist Capdepera im Sommer täglich 9 bis 20 Uhr, im Winter bis 17 Uhr; Eintritt 2 Euro pro Person.

Flunkerferien

Kinder am Strand

© visualthinker@flickr

Zum Beginn und Ende der Schulferien wird oft ein interessantes Phänomen beobachtet: Viele Eltern verordnen ihren Kindern ”Flunkerferien” oder “schummelfrei”, um ein günstiges Urlaubsschnäppchen wahrzunehmen. Wenn dies ohne Zustimmung der Schulleitung geschieht, kann es jedoch Folgen haben.

Hintergrund

Es ist bekannt, dass Reiseveranstalter pünktlich zum Ferienbeginn ihre Preise erhöhen. Das bedeutet höhere Reisekosten für Familien mit Schulkindern, die nur während der Ferien verreisen können. Deshalb nehmen viele Eltern ihren Nachwuchs zu Beginn oder Ende der Ferien für ein paar Tage aus der Schule.

Befreiung vom Unterricht

Wer ein Schulkind vom Unterricht befreien lassen möchte, muss dies beantragen. Über eine Befreiung bis zu drei Tagen können in der Regel die Klassenlehrer entscheiden, bei mehr als drei Tagen muss die Schulleitung zustimmen. Wird die Freistellung nicht genehmigt und die Kinder fehlen dennoch, handelt es sich um eine “Nichtwahrnehmung des Unterrichts”, die sanktioniert werden kann.

Sanktionen

Wird die Entscheidung der Schule missachtet, kann das Ordnungsamt gegen die Eltern ein Strafgeld verhängen. Je nach Bundesland variiert die Höhe des Ordnungsgeldes zwischen 500 und 2500 Euro. Dazu kommt es jedoch selten. Meist wird zunächst eine Verwarnung durch die Schulleitung ausgesprochen.

Tipp: Damit ihr Kind nicht allzu viel vom Unterricht verpasst, sollten Sie möglichst auf (lange) Fehlzeiten verzichten. Mit Frühbucherrabatten können in in der Regel günstige Angebote erstehen.

Was halten Sie von „Flunkerferien“? Sagen Sie uns Ihre Meinung!